•  
  •  

PEP  (Prozess-und Embodimentfokussierte Psychologie)

PEP ist eine Interventionstechnik (Form der Klopftechnik), welche durch Dr. Michael Bohne entwickelt wurde. Es ist eine sanfte Technik, wobei der Körper und die Psyche miteinbezogen werden. PEP lässt sich hervorragend in die Traumatherapie integrieren.

Diese Methode hilft die Selbstakzeptanz zu stärken, aktivierte Emotionen zu lindern, spürt Blockaden (systemisch und tiefenpsychologisch) auf und transformiert negative Beziehungsmuster.

Mittels Klopfen werden die dysfunktionalen Emotionen "verstört" und mittels Selbstakzeptanz- und Verzeih-Uebung bei gleichzeitiger Stimulation eines Körperpunktes transformiert. Negativer Stress kann reduziert werden. Die Klienten lernen, sich selber an bestimmten Punkten zu beklopfen, zu berühren oder auch reinzuatmen.
 



Matrix Energetics nach Dr. Richard Bartlett

Matrix Energetics wurde von Dr. Richard Bartlett entwickelt. Zugrunde liegen die Quantenphysik, uraltes Wissen aus verschiedenem Ursprung sowie die langjährigen Erfahrungen von Richard  Bartlett.

In der Matrix sind unsere Muster in energetischen Schwingungen gespeichert. Als Informationen, Licht und Energie. Im Ursprung unseres SEINS sind die Schwingungen von uns klar, heil und "es fliesst". Durch traumatische Ereignisse, Prägungen,  Schock, äussere Einflüsse irgendwelcher Art, verzerrt sich die Matrix. Es kommt zu einem Ungleichgewicht, Blockaden, psychischer und physischer Krankheiten.

Matrix Energetics wird nach Bedarf integriert und ist wirksam kombinierbar mit Trauma-und Sytemischen Lösungen. Auf Wunsch werden auch Fernbehandlungen durchgeführt zur Unterstützung und zur Selbstheilung. Bitte frage speziell danach.






Nach Dr. Michael Bohne stärkt PEP die Selbstakzeptanz.








Nach Dr. Richard Bartlett ist alles möglich. Wunder geschehen im universellen Feld.